Höhepunkte

v.l.n.r.: Herr Stöckl (Stellv. Vorsit­zende), Frau Rothfeld (Schatz­meis­terin), Prof. Dr. Joehnk (Vorsit­zender), Herr Kauschke und Herr Hubrich (Beisitzer)

Am 25.09.2017 tagte die Mitglie­der­ver­sammlung (Jahres­haupt­ver­sammlung) in den Räumen der Dresden Inter­na­tional University (DIU) im World Trade Center Dresden. Frau Prof. Schneider-Böttcher, die Präsi­dentin der DIU begrüßte die Vereins­mit­glieder und präsen­tierte Struktur und Wesen der DIU. Gegründet von Sachsens erstem Minis­ter­prä­si­denten nach der Wende, Kurt Biedenkopf, hat sich die DIU als eine der bedeu­tenden Weiter­bil­dungs­u­ni­ver­si­täten etabliert. Inter­essant für uns als Schul­för­der­verein waren die ausbil­dungs­be­glei­tenden Studien­gänge, die dem Azubi die Möglichkeit geben, gleich­zeitig zu seiner Berufs­aus­bildung einen Studi­en­ab­schluss als Bachelor zu erwerben. Danach präsen­tierte Frau Ermisch (Geschäfts­füh­rerin) die GWT (Gesell­schaft für Wissen­schaft­stransfer), ebenso wie die DIU eine „Tochter“ der TU Dresden AG. Hier erhielten die Vereins­mit­glieder Einblicke, wie wissen­schaft­liche Entwick­lungen den Weg in die indus­trielle Fertigung finden.

Anschließend trugen Prof. Joehnk und Herr Stöckl den Vorstands­be­richt für das Geschäftsjahr 2016 vor. Frau Rothfeld schloss sich mit dem Finanz­be­richt 2016 an. Für beide Berichte erteilte die Mitglie­der­ver­sammlung dem Vorstand die Entlastung. Ein Ausblick auf das aktuelle Geschäftsjahr und anste­hende Aufgaben in 2018 (Nach- bzw. Neuwahl des Vorstandes) mit einer lebhaften Debatte beschlossen den offizi­ellen Teil. Der Abend klang bei einem reich­hal­tigen Buffet mit guten Gesprächen in gesel­liger Runde aus.

Anfang Februar 2017 fuhren wir Schüler des BSZ Meißen zum 16. Male ins Ski- und  Snowboard­lager. Dieses Mal ging unsere Reise für eine Woche nach Meransen/Südtirol zur Pension Brunnerhof.

Die Pension befindet sich direkt am Übungshang Brunner­wiese und war damit der ideale Ausgangs­punkt für unsere Unter­neh­mungen. Problemlos von unserer Pension zu erreichen waren die Skige­biete Gitschberg-Jochtal, wir konnten nach der Fahrt mit dem Brunner-Schlepplift direkt mit den Skiern/ Board zur Talstation Gitschberg fahren.

Den ersten Tag nach unserer Übernacht­fahrt nutzten wir für  Ski- und Snowboard­aus­leihe, Zimmer­bezug sowie eine ausgiebige Schnee­wan­derung zur Großberg­hütte.

Die nächsten Tage verbrachten wir damit die beiden Skige­biete zu erkunden. Die Anfänger schlugen sich recht gut und machten enorme Fortschritte bei aller­dings kompli­ziertem Wetter.  Schneefall und Nebel machten es nicht einfach!

Am Tag 5 fanden die Prüfungs­fahrten statt: eine Fahrt für jeden, um die „Basics“, also die Grund­tech­niken zu zeigen und eine Runde „Freestyle“, wo jede Gruppe eine Formation zeigen konnte. Für unsere Ski- und Snowboard­lehrer war es sehr amüsant.

Am letzten Tag folgte der Höhepunkt, die Snowrallye über beide Skige­biete.

Zu Beginn erhielt jeder Teilnehmer seine Start­nummer und seinen Aufga­ben­zettel. Die lustige Erwärmung durfte natürlich auch dieses Jahr nicht fehlen.  Nach der Einze­ler­wärmung ging es auch schon los; kreuz und quer durch die ganzen Skige­biete. Dabei musste jeder selber sehen, wie er am schnellsten seinen Laufzettel abarbeiten und dabei noch die Aufgaben unterwegs lösen konnte.  Durch das knappe Zeitfenster hatten manche Schwie­rig­keiten, ihre Aufgaben vollständig zu lösen. 

Am Nachmittag konnten wir uns von den „Stra­pazen“ der Snowrallye erholen bzw. machten wir weiter den Hang unsicher. Am Abend folgte dann die Sieger­ehrung mit anschlie­ßender Auswertung. Leider ging es danach an das Koffer­packen.

Ein herzliches Danke­schön an alle Betreuer des diesjäh­rigen Skilagers: Herrn Mentzel und Herrn Bergner sowie Moritz Nagel, Robin Greiner und Marco Franke.

P. Mentzel
Leiter des Skilagers