Berufsschule Gewerbe
Meißen

Gewerb­liche Ausbildung

Sie inter­es­sieren sich für eine Berufs­aus­bildung? Dann sind Sie hier richtig. Und übrigens: Ihr Ausbil­dungs­­­be­trieb meldet Sie bei uns an.

Der Bäcker­beruf gehört zum „HAND- Werk“, viele Arbeiten werden nach wie vor von Hand erledigt. Maschinen nehmen immer mehr schwere körper­liche Arbeiten ab, deshalb ist der Beruf auch für Frauen geeignet. Zeitiges Aufstehen gehört zum Beruf, in manchen Betrieben gibt es auch Schicht­arbeit. Dafür ist man eher zu Hause und kann seinen Hobbies nachgehen. Sauberkeit und Hygiene sind die Grundlage zur Herstellung von hochwer­tigen Lebens­mitteln. Nicht nur tradi­tio­nelle Rezepte sondern auch neue Ideen gehören in die Backstube. Um auf neue Trends reagieren zu können sind kreative Köpfe gefragt. Teamarbeit wird groß geschrieben, denn ohne Teamarbeit läuft nichts im Bäcker­handwerk.

Friseu­rinnen und Friseure haben gestal­te­risch-inter­essante und schöne Aufgaben. Aber ohne Fleiß kein ... schöner Kopf.

Dazu lernen Sie bei uns:

  • Haarschneiden, Gestalten von Frisuren
  • Haarbehandlung zur Farb- und Formveränderung
  • Pflegende und dekorative Kosmetik, Maniküre
  • Bedienen technischer Hilfsmittel und Geräte

Dachdecker/-in ist ein Beruf, der tradi­tio­nelle Handwerks­kunst mit modernen Arbeits­tech­niken verbindet, Erhal­tens­wertes sichert und wertvolle Bausub­stanz bewahren hilft.

Die Arbeit des Dachdeckers kann verein­facht in folgende Tätig­keits­be­reiche gegliedert werden:

  • Herstellen, Warten und Reparieren von Dachdeckungen
  • Herstellen, Warten und Reparieren von Abdichtungen
  • Herstellen, Warten und Reparieren von Außenwandbekleidungen.

Tätig­keits­schwer­punkte:

  • Zuordnen, Handhaben von Roh-, Hilfs- und Werkstoffen
  • Planen und organisieren von Arbeitsabläufen in der Keramik
  • Herstellen keramischer Erzeugnisse einschließlich Veredelung
  • Trocknen und Brennen
  • Durchführung qualitätssichernder Maßnahmen
  • Keramisches Rechnen

Folgende Berufe sind möglich:

  • Anlagentechnik
  • Verfahrenstechnik
  • Modelltechnik
  • Dekorationstechnik

Tätig­keits­schwer­punkte:

  • Aufbereitung keramische Rohstoffe und Arbeitsmassen
  • Formgebung insbesondere durch Freidrehen
  • Nachbearbeitung (Garnieren , Henkeln)
  • Lagerung von Halb- und Fertigware, Transport und Verpackung
  • Glasieren und dekorieren keramischer Waren

Wahlqua­li­fi­ka­tionen:

  • Scheibentöpferei
  • Dekoration
  • Baukeramik

Tätig­keits­schwer­punkte:

  • Grundlagen der Porzellanherstellung
  • Zeichen- und Maltechniken
  • Dekorationstechniken auf Porzellan
  • Kulturhistorische Entwicklung des Porzellans
  • Farbenlehre
  • Malen nach Vorlage in verschiedenen Techniken

Der Einsatz von Maure­rinnen und Maurern erfolgt in Unter­nehmen des Handwerkes und der Industrie in der Bauwirt­schaft auf unter­schied­lichen Baustellen, zum Beispiel im Wohnungsbau oder im Gewerbe- und Indus­triebau.

Typische Einsatz­felder sind:

  • der Neubau von Baukörpern aus Steinen und Stahlbeton
  • die Sanierung, Modernisierung und Instandsetzung von Baukörpern
  • die Durchführung angrenzender Arbeiten im Ausbau und Tiefbau

Der Kfz- Mecha­tro­niker wartet Kraft­fahr­zeuge und hält sie instand. Die haupt­säch­lichsten Tätig­keiten sind:

  • die systematische Suche nach Fehlern in mechanischen, hydraulischen, elektrischen und elektronischen Systemen sowie die Behebung dieser Fehler.
  • die Arbeit mit technischen Unterlagen.
  • Planen und Steuern von Instandhaltungs- und Wartungsabläufen sowie das Kontrollieren und Bewerten der Arbeitsergebnisse bezüglich Sicherheit und Umweltverträglichkeit.

Die Aufgaben in der Grund­stufe umfassen das Fertigen von Bauele­menten mit Werkzeugen und Maschinen, das Fertigen einfacher Baugruppen und das Warten techni­scher Systeme.

Schwer­punkte sind hierbei:

  • das Beurteilen und Analysieren von Fertigungsabläufen
  • das Anwenden von Normen, Vorschriften und Regeln
  • das Herstellen von Bauelementen nach qualitativen Vorgaben
  • das Anwenden von Prüf- und Messverfahren
  • das Überwachen und Prüfen von Sicherheitseinrichtungen
  • die Durchführung von Wartungsarbeiten sowie der Fehler- und Störungssuche
  • die Nutzung von Informations- und Kommunikationssystemen